Ich komme aus Oberbayern und unser Märchenkönig Ludwig II. träumte auch von Byzanz (Thronsaal im Schloss Neuschwanstein) und verkleidete sich orientalisch. Der Pfau war für ihn ein wichtiges Tier und Symbol. [...]

Christiane Fabisch

Wissenswertes

[...] Der Pfauenthron - hängt dies auch mit Byzanz zusammen bzw. was bedeutet der Pfauenthron?

Der so genannte Pfauenthron, den König Ludwig II. in Paris im Jahr 1877 anfertigen ließ befindet sich im Maurischen Kiosk im Schlosspark von Schloss Linderhof nahe Ettal (Landkreis Garmisch-Partenkirchen). Dieser Pfauenthron wie auch der gesamte Maurische Kiosk veranschaulicht die Orientmode des 19. Jh.s, zu deren Bewunderer auch König Ludwig II. zählte. Der Pfauenthron an sich hat nichts mit der byzantinischen Geschichte zu tun. Das Vorbild für diesen war ein mit Blattgold und Juwelen besetzter Thronsessel, den Nādir Schāh Afschār im Jahr 1739 durch einen geführten Feldzug gegen die Mogul-Dynastie in Indien erbeutet und nach Persien gebracht haben soll. Allerdings ist dieser Thron heute verschollen. In Isfahan ließ Fath Ali Shah einen neuen Thron anfertigen, der nach dessen Lieblingsfrau Tavus („Pfau“) die Bezeichnung Pfauenthron erhielt. Seitdem wurden die Schahs von Persien gerne mit dem Pfauenthron in Verbindung gebracht.

Nichtsdestotrotz galt König Ludwig II. dennoch als Bewunderer des Byzantinischen Reiches. So wollte er für sich im Graswangtal m Ellmau-Wald einen „Byzantinischen Palast“ erbauen lassen. Es existieren hierzu noch Aquarellzeichnungen von Georg Dollmann. Allerdings wurde dieses Bauvorhaben aus Kostengründen nie verwirklicht.  

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden