Darstellung der Maria mit Kind: Was bedeutet die Position des Kindes links resp. rechts vom Herzen der Mutter?

Anonym

Wissenswertes

Es kann nicht genau gesagt werden, ob hinter der Platzierung des Christuskindes auf dem linken oder rechten Arm der Gottesmutter auch explizit eine besondere Nähe zu ihrem Herzen zum Ausdruck gebracht werden soll.
Die Platzierung auf dem linken oder rechten Arm stellt aber ein Merkmal für zwei unterschiedliche Marienbildtypen dar. Trägt Maria Christus auf dem linken Arm und verweist mit ihrer Rechten auf ihn, handelt es sich um den Typus der "Maria Hodegetria". Dieser ist einer der wichtigsten und am häufigsten gebrauchte Marienbildtypen in Byzanz. Befindet sich das Christuskind spiegelverkehrt auf dem rechten Arm seiner Mutter, handelt es sich um den Typus der "Maria Dexiokratousa" (Rechtshaltende). Dieses "Spiegelbild" der Maria Hodegetria soll im Zusammenhang mit dem Bilderstreit (Ikonoklasmus) entstanden sein und den Abdruck einer Hodegetria zeigen. Dies würde erklären, warum die Gottesmutter auf einigen Dexiokratousa-Darstellungen als Theotokos Acheiropoietos bezeichnet wird. Archeiropoieta sind "nicht von Menschenhand gemachte" Bilder, wie beispielsweise das Schweißtuch der Veronika. Dieses zeigt als Negativabdruck das Gesicht Christi. Nicht menschliche Künstler malten sein Antlitz, sondern der Staub und Schweiß formten das Gesicht Christi bei der Berührung ab.
 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden