Wie viele Menschen haben in Byzanz gelebt?

Peter Galan

Wissenswertes

Die Einwohnerzahl des Byzantinischen Reiches, die durch die die Jahrhunderte natürlich auch stark variierte, ist kaum genau zu schätzen. Für die Zeit Justinians I., sicher vor der großen Pest von 542, nahm Peter Charanis eine Zahl zwischen 19 und 30 Millionen an. Johannes Koder errechnete für das späte Byzanz etwa fünf Millionen auf einer allerdings kleineren Fläche und rechnete die Zahlen für die mittelbyzantinische Zeit auf etwa 18 Millionen Einwohner hoch. Aber über wie viele Personen können wir tatsächlich etwas aussagen? Für die Zeit zwischen dem 7. und dem 9. Jahrhundert liegt mit der „Prosopographie der mittelbyzantinischen Zeit“ jetzt eine Personendatenbank aller in den Quellen überhaupt erwähnten Personen vor, in der für die Jahre zwischen 641 und 867 insgesamt rund 11500 Personen und Personengruppen erfasst sind, wobei die Informationen von höchst unterschiedlicher Dichte sind. Das scheint auf den ersten Blick viel zu sein, aber wenn man es mit der Gesamtzahl der Bevölkerung in diesen gut zwei Jahrhunderten in Beziehung setzt, sieht es anders aus: Rechnen wir pro Generation 25 Jahre, dann haben in den 226 Jahren zwischen 642 und 867 etwa 160 Millionen Menschen im Byzantinischen Reich gelebt. Das bedeutet, dass uns de facto nur etwa eine Person von 15000 bekannt ist. Auch von einer repräsentativen Auswahl kann man dabei nicht sprechen, da die Kriterien schon von vornherein durch die Quellen sehr eingeschränkt werden.
Kurz zusammengefasst, kann man sagen, dass die byzantinischen Quellen vorrangig auf Konstantinopel und, wie allgemein üblich, auf die Spitzen der Gesellschaft fixiert sind. Über die Kaiser wissen wir vergleichsweise viel, über die Kaiserinnen schon weniger.


Quelle: Ralph-Johannes Lilie: Einführung in die byzantinische Geschichte. Stuttgart: Kohlhammer, 2007, 111f.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden