Einen Schönen Nachmittag, woher kommt der Name Byzanz?

Unger Manfred

Wissenswertes

Kaiser Konstantin der Große (reg. 306-337) weihte an der Stelle von Byzantion im Jahr 330 die Konstantinsstadt (griech. Konstantinopolis) ein, womit er nicht nur eine neue, nach ihm benannte Residenz der römischen Kaiser schuf, sondern auch ein Zeichen setzte, das die machtpolitische und wirtschaftliche Bedeutung des Ostens innerhalb der römischen Mittelmeer-Ökumene hervorheben sollte. Konstantinopel entwickelte sich dank seiner idealen geographischen Lage bald - zeitweise im Gegensatz zum italischen alten Rom - zum christlichen neuen Rom (griech. Nea Rome) und übernahm die Führungsrolle innerhalb des Römischen Reiches in der christlichen Spätantike und im Frühmittelalter.
Was die Bezeichnung "Byzanz" anbelangt, so ist der Name auf den legendären Heerführer und König aus Megara namens Byzas zurückzuführen. Dieser soll einst an der Stelle von Konstantinopel im 7. Jh. v. Chr. die Stadt "Byzantion" gegründet haben. Byzantion existierte bis zur Gründung Konstantinopels.
Seit der Spätantike wird die moderne, wenn auch verkürzte Bezeichnung "Byzanz" als Synonym für das Oströmische Reich verwendet. Weil Konstaninopel der unumstrittene Mittelpunkt des Reiches war, ging man dazu über angelehnt an die antike Bezeichnung "Byzantion" das Reich und seine Kultur als "byzantinisch" zu bezeichnen.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden