Ich heiße Valentina. Warum gibt es im Griechischen kein V und W ?

Martin und Valentina Stowasser

Wissenswertes

Die Griechen haben als Grundlage ihres Alphabets das phönizische Alphabet genutzt und Buchstaben und Laute an die Gegebenheiten der griechischen Sprache angepasst. Es wurden daher 5 Buchstaben aus dem Phönizischen zu Vokalzeichen umfunktioniert.

Auch der w-Laut war im phönikischen Alphabet enthalten und wurde von den Griechen übernommen. Dem Aussehen nach wurde dieser Buchstabe als Digamma bezeichnet, obwohl er mit dem Lautwert des Gamma nichts zu tun hat. Mit der Zeit verschwand dieser Laut allerdings aus dem griechischen Alphabet, da dieser nicht mehr gesprochen wurde (ca. im 5. Jh. vor Chr.) In manchen griechischen Wörtern lässt sich dieser Laut noch erahnen, was andererseits auch auf die Zugehörigkeit des Griechischen zur indogermanischen Sprachfamilie hinweist: ἒργον, ursprünglich ϝέργον - dt. das Werk; engl. work oder  ϝoῖνος, lat. vinum, ital. vino, frz. vin, dt. Wein.

Auf Griechisch würde man Ihren Namen Βαλεντινα schreiben.


 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden