Woher kommt die Gabel genau? Scheinbar wurde sie von einer byzantinischen Braut nach Italien/Venedig gebracht. Die Kirche sah in ihr ein Teufelswerkzeug.

Mr. Interest

Wissenswertes

Die Geschichte mit der Gabel ist in ihrer gängigsten Version von Petrus Damiani, einem Kleriker, überliefert. Angeblich soll im späten 11. Jh. die byzantinische Gattin eines Dogen (die Zuordnung an genaue Personen variiert) am venezianischen Hof Aufsehen damit erregt haben, ausschließlich mit einer goldenen Gabel gespeist zu haben. Für ihre Extravaganz, so der Autor des Textes, sei sie von Gott mit einer schweren Krankheit gestraft worden. Es ist nicht ganz klar, ob sich die Kritik darauf bezieht, dass Theodora nicht, wie es im Westen Sitte war, mit Händen und Messer aß, oder ob ihr Besteck vergoldet war. Häufig wird die Stelle als Beleg für die Einführung der Gabel im Westen angeführt. Von einer flächendeckenden Verwendung kann jedoch erst ab dem 13. Jahrhundert gesprochen werden.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden