Ist es richtig, dass der heutige Name Istanbul für Byzanz griechischen Ursprungs ist? ("eis ten polin" = "in die Stadt")

N.N.

Geschichte

Seit 1930 trägt die Stadt offiziell den schon zuvor gebräuchlichen Namen "Istanbul". Vermutlich handelt es sich bei der dieser Namensbezeichnung um eine Verballhornung eines byzantinisch-griechischen Ausdrucks "is tin Polin", was nichts anderes als „in die Stadt hinein“ bedeutet. Wenn man im Byzantinischen Reich im allgemeinen von DER Stadt sprach so war immer Konstantinopel gemeint.
Es gibt aber auch eine Theorie, dass sich die heutige Bezeichnung "Istanbul" aus "Islambol" heraus entwickelt hat, was man mit "voll des Islams" übersetzen könnte. Diese Bezeichnung rührt daher, weil Istanbul die Hauptstadt des Osmanischen Reiches wurde und die Sultane dort residierten. Sultan Selim I. führte ab 1517 mit der Eroberung Ägyptens und Syriens den Titel des Kalifen, wodurch die Osmanen auch die Oberhäupter der sunnitischen Muslime wurden und Istanbul somit zu einem bedeutenden Zentrum für Muslime wurde. Allerdings verwendeten die Osmanen auch parallel dazu verschiedene Bezeichnungen für ihre Hauptstadt, unter anderem die osmanisierte Bezeichnung von Konstantinopel: "Kostantiniyye".

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden