Ich habe gehört, dass Engländer nach Byzanz ausgewandert sind und es dort auch einen englischen Staat gegeben hat. [...]

Gerda Scholz

Geschichte

[...] Ich wüsste gerne, wann das war, wie viele Engländer und aus welchem Grund nach Byzanz ausgewandert sind , sowie wo genau und wie lange dieser englische Staat bestanden hat.

Von einem englischen Staat im Byzantinischen Reich ist nichts bekannt. Nach der Schlacht bei Hastings am 14. Oktober 1066 kam es in Konstantinopel zu einer größeren Präsenz von Angelsachsen, die sich als tapfere Kämpfer der so genannten „Warägergarde“, der kaiserlichen Leibgarde, angeschlossen hatten. Als „Waräger“ bezeichnete man in Byzanz die skandinavischen und angelsächsischen Söldner in der byzantinischen Armee. Da sie loyale Beschützer des byzantinischen Kaisers waren, hatten sie für gewöhnlich eine besondere Stellung in der dortigen Gesellschaft.

Generell spielten Soldaten im Stadtgefüge Konstantinopel eine große Rolle, denn ihnen oblag es die Stadtmauern zu verteidigen und die Gefängnisse zu bewachen, sowie vor Ämtern wie dem Sitz des Stadteparchen oder vor dem kaiserlichen Palast Wache zu halten.

Diese Spezialtruppen der byzantinischen Armee hatten ihren Sitz in der Umgebung des Palasttores, der Chalke. Seit dem 10. Jh. wurden bereits Söldner aus Russland und den nordischen Ländern (darunter auch Wikinger), und nach der Mitte des 11. Jh. eben aus England für die Warägergarde rekrutiert.

Eine Literaturempfehlung wäre der folgende Artikel: Jonathan Shepard, The English and Byzantium. A Study of their Role in the Byzantine Army in the later 11th century, Traditio 29 (1973) 53-92.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden