Kommt das Schnitzel aus Byzanz?

Victoria

Wissenswertes

Um den Ursprung des Wiener Schnitzels ranken sich viele Legenden. Eine davon verortet ihn in Konstantinopel, von wo die mit den Babenberger-Herzögen im 12. und 13. Jh. verheirateten Prinzessinnen die Zubereitungsart mitgebracht hätten; am byzantinischen Kaiserhof seien Speisen sogar mit Gold paniert worden. Eine andere Legende schreibt den Import nach Wien dem berühmten Feldmarschall Radetzky zu, der das Schnitzel auf seinen Italienfeldzügen 1848/1849 in Mailand kennengelernt hätte. Tatsächlich taucht aber das panierte Kalbschnitzel bereits davor um 1831 in Wiener Kochbüchern auf, und schon im 17. und 18. Jh. pflegte man in Wien Fleischstücke zu panieren und heraus zu backen. Ein diesbezüglicher mittelalterlicher „Technologietransfer“ aus Byzanz oder andernorts aus dem „Orient“ lässt sich aber in den Quellen nirgendwo nachweisen.

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden