Publikation zur Niederösterreichischen Landesausstellung 2017

14.00

(inkl. 5.00% Umsatzsteuer)

 

Wie die Ausstellung selbst ist die Publikation zu „Alles was Recht ist“ in fünf Kapitel gegliedert. Einleitend steckt das wissenschaftliche Team jeweils die in der Ausstellung behandelten Themen ab, ehe Fachbeiträge einen bestimmten Aspekt aus unterschiedlichen Perspektiven diskutieren. Im Zentrum stehen Fragestellungen wie: Reden oder richten? Versöhnen oder vergelten? Verfolgen oder vergessen? Fragen oder foltern? Demonstrieren oder dulden?

In einem Blick hinter die Kulissen erzählen an der Ausstellung beteiligte Personen – von den inhaltlich Verantwortlichen bis zu den Ausstellungsgestaltern – darüber, wie „Alles was Recht ist“ entstanden ist.

Zudem wird dem abstrakt scheinenden Thema „Recht“ in sehr persönlichen Statements ein Gesicht, vielmehr: viele Gesichter gegeben. Menschen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft, aus verschiedenen Kontexten kommen kurz zu Wort und werfen – vom eigenen Leben, von persönlichen oder beruflichen Erfahrungen gefärbte – Blicke auf das Begriffspaar „Recht / Gerechtigkeit“. Aus der Vielfalt der Wortspenden ist ein vielschichtiges Bild: Was bedeuten Recht und Gerechtigkeit für uns?

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden